Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Archiv)

LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 423  -  07.11.2018 09:00
Antike - Mittelalter - Neuzeit - Literatur

# 1–20 von 3495

GRIECHISCHE MÜNZEN | Paeonien | Königreich

Los 1
Patraos, 335-315 v. Chr. Tetradrachme, Damastion (?). Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz nach rechts / PATPAIOU, Lanzenreiter über zu Boden gegangenem Fußsoldaten mit makedonischem Schild, im Feld Monogramm. SNG ANS 1031 (Av. stempelgleich) Liampi M 87 Paeonian Hoard 204 (Rv. stempelgleich) 12.54 g. Feine Tönung Leichte Korrosion im Avers, gutes sehr schön
Ex Liste M&M AG Basel 445, 1982, 10 und Auktionen Hess-Divo 307, 2007, 1155 und Künker 304, 2018, 307.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; PAEONIEN; Königreich
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

GRIECHISCHE MÜNZEN | Makedonisches Weltreich | diverse

Los 2
Alexander III. der Grosse, 336-323 v. Chr. Bronze 325/310 v. Chr., Mzst. in Makedonien (Amphipolis?). Fünfteiliger makedonischer Schild mit Blitz / Makedonischer Helm ohne Wangenklappen zwischen B und A, Beizeichen Efeublatt. Price 407 Liampi M 7 SNG Alpha 836 4.09 g. Schwarze Patina Korrosionsspuren, sehr schön
Erworben 2017 bei Wallin Mynthandel.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONISCHES WELTREICH; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 3
Alexander III. der Grosse, 336-323 v. Chr. Bronze 325/302 v. Chr., Sardes. Fünfteiliger makedonischer Schild mit Kerykeion / Makedonischer Helm mit Wangenklappen zwischen B und A, Beiz. Kerykeion, Rose und TI. Price 2614 Liampi M 8 4.13 g. Schwarze Patina Korrosionsspuren, sehr schön
Erworben 2017 bei Münzen Sänn.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONISCHES WELTREICH; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 4
Perdikkas, Reichsverweser in Asien 323-320 v. Chr. Bronze 320, Milet (?). Makedonischer Schild mit Gorgoneion / Makedonischer Helm mit Wangenklappen zwischen B und A, Beiz. Doppelaxt und K. Price 2064 Liampi M 12 2.01 g. Schwarze Patina Sehr schön
Erworben 2017 bei Wallin Mynthandel.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONISCHES WELTREICH; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 5
Nikokreon??? oder Perdikkas, Reichsverweser in Asien 323-320 v. Chr. Bronze 323/315 v. Chr., Salamis. Makedonischer Schild mit Gorgoneion / Makedonischer Helm mit Wangenklappen zwischen B und A, Beiz. Kerykeion. Price 3158 var Liampi M 12 4.72 g. Schwarze Patina Auflagen in den Feldern, sehr schön/Vorzüglich
Ex Auktion Kairos Numismatik 3, 2018, 115.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONISCHES WELTREICH; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 6
Antigonos Gonatas, 277-239 v. Chr. Bronze nach 271/270 v. Chr., Pella oder Amphipolis. Makedonischer Schild mit Monogramm / Makedonischer Helm mit Wangenklappen, Beiz. Fackel und Monogramm. Liampi M 24 SNG Alpha 1002 4.52 g. Schwarze Patina Auflagen in den Feldern, sehr schön/Vorzüglich
Erworben 2017 bei Münzen Sänn.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONISCHES WELTREICH; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 7
Philipp V., 221-179 v. Chr. oder Perseus, 179-168 v. Chr. Bronze 185/168 v. Chr., Amphipolis (?). Makedonischer Schild mit siebenstrahligem Wirbel / Ethnikon und Monogramm in Kranz. Gaebler, Makedonia und Paionia (AMNG III S. 34, 64 HGC 337 var. Liampi M 44 2.63 g. Grünbraune Patina Sehr schön
Ex Auktion CNG e415, 2018, 125 und Belgica Collection.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONISCHES WELTREICH; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

GRIECHISCHE MÜNZEN | Makedonien | Römisches Protektorat

Los 8
Anonym. Tetradrachme 175/4-158 v. Chr., Amphipolis. Büste der Artemis in makedonischem Schild / Keule in Eichenkranz, Beiz. Monogramm. Gaebler, Makedonia und Paionia (AMNG III S. 56, 171 Prokopov Gruppe 1, vgl. 130 Liampi M 55 16.44 g. Feine Tönung Sehr schön
Erworben 2018 bei Vilmar Numismatics.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; MAKEDONIEN; Römisches Protektorat
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

RÖMISCHE MÜNZEN | Provinzialprägungen | diverse

Los 9
Claudius, 41-54. Bronze, Thessalonike in Makedonien, Prägung für das Koinon Makedonon. Kopf / Makedonischer Schild. RPC 1612 Liampi M 67 8.51 g. Schwarze Patina Sehr schön
Erworben 2017 bei David L. Tranbarger.
; RÖMISCHE MÜNZEN; PROVINZIALPRÄGUNGEN; diverse
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

GRIECHISCHE MÜNZEN | Karien | Mylasa

Los 10
Eupolemos, 314 v. Chr. Bronze. Drei makedonische Schilde / Schwert in Scheide, Beiz. Doppelaxt. Slg. Lindgren III 435 SNG München 21 Liampi M 93 3.92 g. Schwarze Patina Sehr schön
Ex Savoca Blue Auction 4, 2017, 441.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; KARIEN; Mylasa
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

GRIECHISCHE MÜNZEN | Lydien | Apollonis

Los 11
Bronze 2./1. Jhdt. v. Chr. Vierteiliger makedonischer Schild / Ethnikon und Keule. SNG Cop. 16 SNG München 32 Liampi M 115 5.82 g. Schwarze Patina, Selten Sehr schön
Erworben 2017 bei Gerhard Rohde.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; LYDIEN; Apollonis
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

GRIECHISCHE MÜNZEN | Lydien | Philadelphia

Los 12
Bronze 1. Jhdt. v. Chr. Makedonischer Schild / Blitz, Monogramm und Ethnikon in Kranz. SNG Cop. 342 Liampi M 116 3.85 g. Schwarze Patina Sehr schön
Erworben 2017 bei Ars Coins, Wien.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; LYDIEN; Philadelphia
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

RÖMISCHE MÜNZEN | Republikanische Prägungen | diverse

Los 13
M. Caecilius Metellus. Denar 127 v. Chr., Rom, auf den Sieg seines Großvaters Q. Caecilius Metellus Macedonicus über Andriskos in Makedonien im Jahre 148 v. Chr. Kopf der Roma, davor Stern / Makedonischer Schild mit Elefantenkopf in Lorbeerkranz. Cr. 263, 1b Syd. 480b 3.88 g. Vorzüglich
Ex Auktion Roma e41, 2017, 583.
; RÖMISCHE MÜNZEN; REPUBLIKANISCHE PRÄGUNGEN; diverse


Prägeherr ist M. Metellus Q. F. aus der Gens Caecilia. Er ist der Sohn von Quintus Caecilius Metellus Macedonicus, 148 Sieger über Philipp VI. Andriskos im vierten makedonischen Krieg. Noch zu Lebzeiten seines Vaters startet er mit dieser Prägung seine eigene Karriere, die ihn zum Konsulat und zum eigenen Triumph führen wird. Aber auch T. Quinctius Flamininus (Crawford 267/1) im folgenden Jahr und Manius Acilius Balbus im Jahr darauf (Crawford 271/1) nehmen den makedonischen Schild als Beizeichen in ihre Prägungen.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 14
T. Quinctius Flaminius. Denar 126 v. Chr., Rom, zur Erinnerung an den Sieg seines gleichnamigen Vorfahren über Philipp V. von Makedonien im Jahre 198 v. Chr. Kopf der Roma, dahinter Apex / Dioskuren zu Pferd, darunter makedonischer Schild. Cr. 267, 1 Syd. 505 3.87 g. Gutes sehr schön
Erworben 2017 bei Numismatica Mayor.
; RÖMISCHE MÜNZEN; REPUBLIKANISCHE PRÄGUNGEN; diverse


Der Denar des Metellus hat Flaminius offensichtlich angeregt, ebenfalls den makedonischen Schild zum Ruhm seiner Familie zu verwenden. Er erinnert an den Sieg seines gleichnamigen Vorfahren im Jahre 198 über König Philipp V. von Makedonien.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details

GRIECHISCHE MÜNZEN | Attika | Athen

Los 15
Dekadrachme (Fragment) 469/460 v. Chr. Kopf der Athena / Eule (Steinkauz) mit ausgebreiteten Flügeln. Fischer-Bossert vgl. 14 (O8/R14) Kraay/Moorey, in RN (1968), vgl. S. 185, 41 HGC vgl. 1585 10.75 g. Feine Tönung Sehr schön
Ex Auktion Roma e20, 2015, 151.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; ATTIKA; Athen


Eine Dekadrachme entspricht vom Gewicht etwa acht achaemenidischen Sigloi. Sie zu vierteilen, erbringt daher vier Doppelsigloi und zeugt von dem großen Interesse, das der Nahe Osten an den Dekadrachmen gezeigt hat (vgl. Fischer-Bossert, 2008, S. 30).
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 16
Tetradrachme 500/480 v. Chr. Kopf der Athena / Eule (Steinkauz), dahinter Olivenzweig. HGC 1590 Seltman, Athens, Gruppe M 17.26 g. Feine Tönung - Dicker Schrötling Sehr schön
Erworben 2016 bei Dionysos Numismatics.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; ATTIKA; Athen


Der attische Helm Athenas zeigt auf dem Nackenschutz eine kleine Spirale, aus der nach Salamis 480 v. Chr. das Aphlaston als Symbol des Seesiegs entwickelt wird. Der Helm trägt noch nicht den Olivenkranz. Auf dem Revers liegt ein Blatt des Olivenzweigs ungewöhnlicherweise oberhalb des Kopfs der Eule.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 17
Tetradrachme um 460 v. Chr. Kopf der Athena / Eule (Steinkauz), dahinter Olivenzweig und Halbmond. Svoronos, Tf. 9 Starr Gr. III Seltman, Athens, 439 HGC 1594 10.37 g. Selten Schrötlingsfehler im Revers, sehr schön
Erworben 2016 bei Naville Numismatics.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; ATTIKA; Athen


Mit zwei routinierten Schnitten wurde die Tetradrachme auf das Gewicht eines Doppelsiglos reduziert (vgl. Starr, Tf. 16, 160).

Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 18
Tetradrachme 454/404 v. Chr. Kopf der Athena / Eule (Steinkauz), dahinter Olivenzweig und Halbmond. Svoronos, Tf. 12 HGC 1597 Starr, Tf. 22 17.21 g. Vorzüglich
Erworben 2016 bei Peus Nachf.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; ATTIKA; Athen


Das Haupt Athenas ist auf dem Stempel des Avers so klein konzipiert, dass trotz des geringen Durchmessers des Schrötlings der Helmbusch vollständig abgebildet wird, ein seltenes Beispiel. Die gleiche Stempelpaarung lässt sich zumindest an zwei weiteren Tetradrachmen nachweisen: Auktionen CNG 85, 2010, 348 und Roma Numismatics 4, 2012, 1418 (identisch mit Auktion CNG e353, 2015, 111).
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 19
Tetradrachme 454/404 v. Chr. Kopf der Athena / Eule (Steinkauz), dahinter Olivenzweig und Halbmond. Svoronos, Tf. 12 HGC 1597 Starr, Tf. 22 17.19 g. Feine Tönung Gutes sehr schön
Ex Auktion Triton XX, 2017, 159 und aus Slg. Kallman.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; ATTIKA; Athen


Bei der Gestaltung des Stempels für den Avers ist hier besonderes Gewicht auf klassische Schönheit gelegt worden. Um aber den vollständigen Helmbusch, Halskette und vollständiges Haupthaar abzubilden, hätte der Schrötling einen unüblich großen Durchmesser von vielleicht 30 mm haben müssen.
Mein Gebot     Schätzpreis
Details
Los 20
Tetradrachme 400/390-353 v. Chr. Kopf der Athena / Eule (Steinkauz), dahinter Olivenzweig und Halbmond. HGC 1598 16.80 g. Feine Tönung Korrosionsspuren, Kratzer im Reversfeld, sehr schön
Ex Auktion Rauch 101, 2016, 1333.
; GRIECHISCHE MÜNZEN; ATTIKA; Athen


Als Athen um 400 v. Chr. nach der Niederlage im Peloponnesischem Krieg und der vorübergehenden Einführung von Bronze wieder zu prägen beginnt, tritt das hier leicht kugelförmig hervortretende Profilauge als neues Merkmal hervor.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details