Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Onlinekatalog (Archiv)

LosArt. Nr.BeschreibungZuschlagAusrufZuschlag / AusrufZuschlag / KaufpreisMein GebotSchätzpreisKaufpreis

Auktion 404 / 405 - ANTIKE - MITTELALTER - NEUZEIT - LOTS - PAPIERGELD  -  02.11.2011 10:00
Insbesondere: Magna Graecia, Persien, Eine bedeutende Sammlung Mainz, Sammlung Dr.Alexander Persijn, Papiergeld Teil I

# 1–20 von 3667

RÖMISCHE MÜNZEN | Kaiserliche Prägungen | diverse

Los 1
Laelianus in Gallien, 268-269. Antoninian, Mainz (?). Büste / Victoria mit Palmwedel und Kranz. RIC - Elmer 621 C. - 4.38 g. Fein getönter Silbersud, Sehr selten Sehr schön

Sehr schön

Aufgrund einer fehlenden Kennzeichnung der Münzen, etwa durch ein Münzstättenzeichen, und in Ermangelung von schriftlichen Quellen, die Aufschluss über die Münzstätte geben könnten, lassen sich die Münzen des Laelianus nicht eindeutig einem Prägeort zuweisen. Die seit dem 19. Jahrhundert geführte Diskussion um die Frage der Niederlassung ist bis heute nicht abgeschlossen, doch werden die Städte Trier bzw. Mainz unter den in Frage kommenden Prägestätten favorisiert. Während z. B. Elmer (vgl. S. 56) und Zschucke (vgl. S. 34 und S. 51) von einem Trierer Münzamt ausgehen, vertreten neben Webb (vgl. RIC, Vol. V, Teil II (1933), S. 369f) u. a. Gilljam (vgl. S. 18), Vagi (vgl. S. 392) und Weiser (vgl. S. 19/20) die Ansicht, dass Laelianus die Münzen in seinem Mainzer Hauptquartier prägen ließ.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 2
Laelianus in Gallien, 268-269. Zinngussmedaille o. J., Modell von Christian Wermuth Büste mit Strahlenkrone / Schrift. Ohne Randschrift. Bürchner 46 12.52 g.; 31 mm. Sehr schön

Sehr schön

Die Medaille auf Kaiser Laelianus ist Teil einer insgesamt 217 Stück umfassenden Reihe, mit der Wermuth alle römischen Kaiser von Julius Caesar bis zu seiner Gegenwart präsentieren wollte. Die Vorderseite der Medaillen zeigt dabei jeweils das Bildnis des Kaisers mit Namen und Titel; auf der Rückseite beschreibt eine mehrzeilige Aufschrift seinen Lebenslauf bzw. besondere Ereignisse während seiner Regentschaft. Abhängig von den Vorlagen, die Wermuth zur Verfügung standen, handelt es sich bei vielen der Porträts jedoch um Phantasiebildnisse. Hintergrund der Arbeiten war, über die historische Einordnung und Ehrung der vorangegangenen Herrscher hinaus, den gegenwärtigen Kaiser zu rühmen, wohl mit der Absicht, ein kaiserliches Privileg zu erlangen. Dieses wurde Wermuth tatsächlich am 30. Januar 1699 durch Kaiser Leopold I. verliehen und berechtigte ihn fortan, nach festgeschriebenen Bedingungen selbst Medaillen zu prägen und diese entsprechend zu signieren. Diese Auszeichnung dürfte seinen eigenen Ruhm nicht unwesentlich gesteigert haben. (vgl. C. Wohlfahrt, Christian Wermuth, ein deutscher Medailleur der Barockzeit (1992), S. 21/22). Da die vorliegende Medaille nur mit C. W. signiert ist, ist davon auszugehen, dass das Stück noch vor dem Erhalt des Privilegs entstanden ist.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN | Rheinland-Pfalz | Mainz, merowingische Münzstätte

Los 3
Garoaldus, Monetar um 620 Triens. Kopf rechts / Kreuz, in den unteren Kreuzwinkeln Wertzahl VII. Belfort 3004 und 6284 Prou 1152 Diepenbach 4 Prinz Alexander - Slg. Walther - 1.24 g. GOLD Äußerst selten Fast sehr schön

Fast sehr schön

Aus Auktion Peus Nachf. 336, 1994, Nr. 2067. Sonst lt. unserer Kartei kein Vorkommen nach dem 1. Weltkrieg nachweisbar.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN | Rheinland-Pfalz | Mainz, königliche Münzstätte

Los 4
Karl der Große, 768-814, 800 Kaiser Pfennig 771/793, Mainz. CARo - LVS / +O-MAG-CS. Morrison/Grunthal 262 var. Slg. Walther 2 Gariel VIII, 82 var. Prou 935 MEC I, - Prinz Alexander - 1.33 g. Äußerst selten Sehr schön

Sehr schön

Ex Auktion Künker 25, 1993, Nr. 1455 und Auktion Credit de la Bourse April 1993, Nr. 57.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 5
Karl der Große, 768-814, 800 Kaiser Pfennig 793/812, Mainz. Karolusmonogramm / Kreuz, Umschrift mit langgezogenem N und spitzem A in Mogontia. Morrison/Grunthal 92 Slg. Walther - Gariel XIII, 206 var. Prou 32 MEC I, 741 var. Prinz Alexander 2 ("Karl der Kahle") 1.62 g. Schöne Patina, Sehr selten Sehr schön

Sehr schön

Ex Auktion Triton V, 2002, Nr. 2334.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 6
Karl der Große, 768-814, 800 Kaiser Pfennig 793/812, Mainz. Karolusmonogramm / Kreuz, Umschrift mit normalem N und eckigem A in Mogontia. Morrison/Grunthal 92 var. Slg. Walther - Gariel XIII, 206 Prou 32 MEC I, 741 Prinz Alexander 2 ("Karl der Kahle") 1.54 g. Schöne Patina, Sehr selten Leichter Fundbelag, sehr schön

Sehr schön

Ex Auktion WAG 21, 2002, Nr. 2938.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 7
Ludwig der Fromme, 814-840 Pfennig 814/822, Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / MO-GON-TIA-CVS. Slg. Walther 4 Prinz Alexander - Morrison/Grunthal 321 MEC I, - Prou 34 1.66 g. Selten Fundbelag, leicht gewellt, fast sehr schön

Fast sehr schön

Aus Auktion Peus Nachf. 360, 1999, Nr. 3960.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 8
Ludwig der Fromme, 814-840 Pfennig 822/840, "Reichsdenar", unbestimmte Mzst., u. U. Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / Tempelfront mit Kreuz zwischen je 2 Säulen. Slg. Walther 5 Prinz Alexander - Morrison/Grunthal 472 MEC I, 794 1.64 g. Gutes sehr schön

Gutes sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 9
Arnulf von Kärnten, 887-899 Pfennig, Mainz. Kreuz, in den Winkeln Kugeln / Tempelfront mit Kreuz zwischen je 2 Säulen. MEC I, 826 Slg. Walther 6 Prou 36 1.73 g. Übliche Prägeschwäche durch Vierschlag, sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 10
Otto I., 936-973, 962 Kaiser Pfennig ab 962, Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / Kirchenfront mit Doppelgiebel, darin Kreuz, Rs.-Umschrift beginnt bei 7 Uhr. Dannenberg 776 Slg. Bonhoff - Slg. Walther - Stoess (Sigtuna Papers) 8 1.54 g. Prägeschwäche, sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 11
Otto I., 936-973, 962 Kaiser Hälbling (Obol) ab 962, Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / Kirchenfront mit Doppelgiebel, darin Kreuz, Rs.-Umschrift beginnt bei 7 Uhr. Dannenberg 780 Slg. Walther 9 0.81 g. Selten Sehr schön

Sehr schön

Ex Slg. Bernhard Schulte, Münzen und Medaillen GmbH 28, 2008, Nr. 196.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 12
Otto II., 973-983 oder Otto III., 983-1002, 996 Kaiser Pfennig, Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / Kirchenfront mit Giebel, darin Winkel, im Gebäude ein Kreuz. Dannenberg 778 Slg. Walther 8 Stoess (Sigtuna Papers) 13 1.17 g. Sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 13
Otto II., 973-983 oder Otto III., 983-1002, 996 Kaiser Pfennig, Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / Kirchenfront mit Giebel, darin Winkel, im Gebäude ein Kreuz, Umschriftbeginn bei 3 Uhr. Dannenberg 779 Slg. Walther 8 Stoess (Sigtuna Papers) 12 var 1.38 g. Sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 14
Heinrich II., 1002-1024, 1014 Kaiser Pfennig, Mainz. Kreuz, in den Winkeln je 1 Kugel / Kirchenfront mit Giebel, darin Winkel, im Gebäude ein Kreuz. Dannenberg 785 Slg. Walther - 1.09 g. Sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 15
Heinrich II., 1002-1024, 1014 Kaiser Pfennig, Mainz, nach byzantinischem Vorbild. Gekrönte Büste von vorn / Kirchenfront mit rundem Giebel und drei mit Kreuzen besetzten Türmen. Dannenberg 788 Slg. Walther 10 1.53 g. Gewellt, Prägeschwäche, sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN | Rheinland-Pfalz | Mainz, königliche Mzst.

Los 16
Konrad II., 1024-1039, seit 1027 Kaiser Pfennig 1027/1039, Mainz, mit Kaisertitel. Kreuz, in den Winkeln Kugeln / Kirchenfront, im Giebel Winkel, im Gebäude ein Christogramm. Dannenberg 790 Slg. Walther 12 1.09 g. Gewellt, sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe

DEUTSCHE MÜNZEN UND MEDAILLEN | Rheinland-Pfalz | Mainz, königliche Münzstätte

Los 17
Heinrich III., 1039-1056, 1046 Kaiser Pfennig, Mainz. Königskopf von vorn / Kirchenfront, im Doppelgiebel Ringel zwischen 3 Punkten, im Gebäude ein Christogramm, zu den Seiten und unterhalb des Gebäudes je ein Ringel. Dannenberg 793 Kluge 139 Slg. Walther - 0.89 g. Leichte Prägeschwäche, sehr schön

Sehr schön

Ex Auktion WAG 5, 1995, Nr. 1017.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 18
Heinrich IV., 1056-1106, 1084 Kaiser Pfennig, Mainz. Gekrönter Kopf n. links mit Reichsapfel / Kirchenfront mit 3 Türmen und einfachem Portal. Dannenberg 796 var. Slg. Walther - 0.77 g. Sehr selten Prägeschwäche, schön/Sehr schön

Schön/Sehr schön

Ex Auktion Peus Nachf. 402, 2010, 2544.
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 19
Heinrich V., 1106-1125, 1111 Kaiser Pfennig, Mainz. Gekrönte Büste links mit Lanze / Kirchenfront mit 3 Türmen. Dannenberg 798 Slg. Walther - Fd. Langenselbold b 0.91 g. Sehr schön

Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe
Los 20
Heinrich V., 1106-1125 Hälbling (Obol), Mainz. Gekrönte Büste links mit Lanze / Kirchenfront mit 3 Türmen. Dannenberg - Slg. Walther - Fd. Langenselbold c 0.46 g. Selten Randfehler, schön/Sehr schön

Schön/Sehr schön
Zuschlag Mein Gebot     Schätzpreis
Details & Gebotsabgabe